Suche

Weil wir reden, worüber andere schweigen

Titelbild

Der digitale Wandel bietet Ihnen große Chancen, vorausgesetzt dass Sie bereit sind, sich jetzt mit diesem auseinanderzusetzen und richtige Fragen zu stellen. 

Wenn Sie sich keine diesbezüglichen Gedanken machen, verabsäumen Sie es, Ihre eigene Zukunft selbst zu gestalten und werden Sie mit einer Zukunft konfrontiert werden, die Sie nicht haben wollen.

Ein oftmaliges Argument, sich jetzt noch nicht mit dem digitalen Wandel zu befassen, ist die Arbeitsüberlastung, wie zum Beispiel durch die Covid-Pandemie. Auch wenn SteuerberaterInnen sehr viel zusätzliche Arbeit in diesem Zusammenhang für ihre Klienten zu erbringen haben, ist das noch lange kein Grund, sich jetzt nicht mit dem digitalen Wandel zu befassen. Wenn Sie sich jetzt nicht mit dem digitalen Wandel befassen, werden Sie mit nachteiligen wirtschaftlichen Folgen konfrontiert werden.

Nicht alles selbst machen wollen!

Wenn es als schwierig bis unmöglich empfunden wird, sich aus Zeitgründen mit dem digitalen Wandel zu befassen, handelt es sich dabei genau um jene fehlerbehaftete Entscheidung, dass Sie immer alles selbst machen müssen! Das wird in Zukunft gar nicht mehr möglich sein, weil der digitale Wandel so komplex ist, dass dies eine Person oder eine Kanzlei alleine gar nicht mehr bewältigen können. Die Zeiten sind vorbei, in denen man geglaubt hat, alles selbst machen zu müssen.

Coopetition

Wir müssen uns in Zukunft vernetzen und zusammenarbeiten. Stichwort: Coopetition! Es ist nicht ratsam, dass Sie sich mit dem digitalen Wandel nur neben dem Kanzleialltag befassen, das wird in Zukunft nicht mehr ausreichen. Daher kommt der Zusammenarbeit mit der Konkurrenz (wer ist diese in Zukunft eigentlich?) eine ganz besondere Bedeutung zu.

Schweigen ist falsch, reden ist gold!

Auch wenn der digitale Wandel Ängste und Befürchtungen auslöst, weil man noch zu wenig darüber weiß, ist es kein Grund, sich nicht damit zu befassen. Wer jetzt etwas sagen sollte, dies aber nicht tut, weil das Gesagte vielleicht nicht so gerne gehört wird, tut den anderen damit auch keinen guten Dienst. Im Gegenteil: Man sieht Menschen zu, wenn sie sich in etwas hineinbewegen, aus dem sie schwer bis gar nicht wieder rauskommen. wtwiki macht es sich zur Aufgabe, viele (auch unangenehme) Themen anzusprechen, so dass Sie für sich entscheiden können, ob sie ein Thema als wichtig erachten oder nicht.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Wenn ja, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie mir das mitteilen, indem Sie den Beitrag kommentieren. (1) für geringes Interesse (5) für hohes Interesse  

Beitrag kommentieren

9 + 1 =
loading

1)  Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
2) Bitte geben Sie aus Spamschutz-Gründen das Ergebnis des Rechenbeispieles in das Feld ein.